Die politische Wende in der DDR und der Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland brachte Veränderungen und bot die einmalige Chance dem Ort wieder etwas von seinem alten Glanz zurück zu geben. Viele der alten Villen wurden wieder ihren Alteigentümern zugesprochen, wechselten aber durch Verkauf oft mehrmals die Besitzer. Nach mehr als 10 Jahren ist die Mehrzahl dieser Häuser saniert. Viele der einst prachtvollen Villen erhielten ihre alte Schönheit zurück.

Der Weisse Hirsch hat sich wieder zu einer gehobenen Wohngegend entwickelt. Der Gäste- oder gar Kurbetrieb konnte allerdings auch jetzt nicht wieder aufgenommen werden. Lahmann’s Sanatorium hat nach Abzug der russischen Streitkräfte so schnell keine neue Nutzung erfahren. Die Pläne, es - anknüpfend an den Sanatoriumsgedanken - zu einer Seniorenwohnstätte umzubauen, scheiterten an der Wirtschaftlichkeit.

Im Jahr 2012 kaufte die Wohnungsbaugesellschaft baywobau das Gelände und errichtet dort Wohnungen. Viele der unter Denkmalschutz stehenden historischen Gebäude werden saniert. Damit bleibt die Erinnerung an das einst weltberühmte Sanatorium Dr. Lahmanns erhalten.